· 

#6

Es war einmal eine Familie, die kreuz und quer durch Deutschland unterwegs war:

 

Von Norden, wo wir in der Regel starten, geht es meistens auf die Autobahn Richtung Süden. Viele tausend Kilometer sind wir auch nach Osten und Westen unterwegs und es sieht dabei so aus, als ob wir in den Urlaub fahren.

 

Der Kofferraum ist voll gestopft mit Koffern, Flyern und Material zum Auslegen, Kinderutensilien, Kinderwagen, Kinderbett, Kinderspielzeug und vielem mehr. Gesegnet, wer ein großes Auto hat und wir haben eins. Wer uns überholt - das sind viele Autos - und wen wir überholen - das sind weniger Autos - muss annehmen, dass wir in den Urlaub fahren und wird nicht denken, dass wir auf Dienstreise sind, denn unser Auto ist nicht einmal schwarz.

 

Und so fahren wir voll gepackt Richtung Süden und Richtung Norden. Für alle, die in Norddeutschland wohnen, muss man erklären: Der Süden von Deutschland geht weiter als Frankfurt, denn dort fangen noch nicht mal die Alpen an. Und für alle aus dem Süden: Man kann nach Frankfurt noch etwa vier bis sechs Stunden in den Norden fahren, denn bei Frankfurt fängt auch noch nicht die Nordsee an. ;-)

 

Wenn wir Zeit haben, dann fahren wir zu den Zielen der braun-weißen touristischen Hinweisschilder von der Autobahn ab und schauen uns Deutschlands Sehenswürdigkeiten an. Manchmal informieren wir uns auch einfach nur im Internet über die Ziele dieser Unterrichtungstafeln - so heißen die nämlich - und fühlen uns danach ein bisschen schlauer.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0